Pränataltest Frauenärzte im Seenland Gunzenhausen

Pränatest

Ein nichtinvasives Testverfahren zur Abklärung von genetischen Defekten in der Schwangerschaft ist der sogenannte NIPT (nichtinvasiver Pränataltest). Hierbei kann mit hoher Wahrscheinlichkeit das Vorliegen einer Trisomie 21 (Down-Syndrom), einer Trisomie 18 oder auch Trisomie 13 ausgeschlossen werden. Als zusätzliche Testoptionen können auch Unregelmäßigkeiten der Geschlechtschromosomen und auch einige wenige extrem seltene Defekte nachgewiesen werden.

Sinn macht dieser Test, der ab der 10. Schwangerschaftswoche aus dem Blut der schwangeren Frau durchgeführt werden kann, insbesondere bei älteren Schwangeren oder bei Frauen mit einer familiären Risikokonstellation.

Es handelt sich um eine Selbstzahlerleistung, die Kassen übernehmen das Testverfahren bisher in aller Regel nicht.

Das Testverfahren bietet gegenüber anderen Methoden wie der Nackenfaltentransparenzmessung eine deutlich erhöhte diagnostische Sicherheit und gegenüber der Fruchtwasserpunktion ein geringeres Gefährdungspotential für die Mutter und das Ungeborene.

Beim Erstgespräch in der Schwangerschaft erhalten Sie bereits Informationen hierzu, einen gesonderten Termin vereinbaren Sie bitte hierzu für die 10-12. Schwangerschaftswoche.