Verhütung Frauenärzte im Seenland Gunzenhausen

Verhütung

Die Frauenärzte im Seenland beraten Sie gerne zu unterschiedlichsten Methoden der Verhütung, bitte sprechen Sie uns an. Hier ein kleiner Überblick:

 

Pille:
Mit der Pille, auch Anti-Baby-Pille genannt, bieten wir Ihnen eine Verhütungsmethode mit hoher Sicherheit. Die häufig in den Medien beschrieben Risiken lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen minimieren und treffen auch nicht für jede Frau zu. Eine Vielzahl unterschiedlicher Pillen steht zur Verfügung, die wir individuell auf Sie und Ihr Risikoprofil abstimmen können. Je nach Präparat hat die Pille einen Pearl-Index von 0,1-0,9

 

Kupferspirale, Gynefix®-Kette, IUB® (Intrauterinball):
Diese Implanatate sind hormonfrei und sehr sicher in der Anwendung. Pearl-Index 0,3-0,8. Die Einlage ist übrigens auch nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr, anstelle der „Pille danach“, innerhalb von 72h möglich.

 

Hormonspirale:
Wir verwenden unterschiedliche Hormonspiralen, z.B. Mirena®, Kyleena®, Jaydess® oder Levosert®, mit unterschiedlicher Hormondosis und Wirkungsdauer. Bei insgesamt sehr geringen Nebenwirkungen sind sie bei einem Pearl-Index von 0,16 eine der sichersten Verhütungsmethoden in der Langzeitverhütung.

 

Implanon NXT ®:
Das „Implanon-Stäbchen“ wird in örtlicher Betäubung nahezu schmerzfrei unter die Haut am Oberarm eingebracht, gibt ein Hormon ab und bietet einen sehr sicheren Empfängnisschutz über 3 Jahre. Nebenwirkungen sind selten. Normalerweise hat die Frau mit einem Implanon keine Blutungen

 

Dreimonatsspritze:
Bei selten auftretenden Nebenwirkungen besteht eine weitgehende Blutungsfreiheit bei einem Pearl-Index von 0,3-0,9.

 

Kondome:
Die Verhütung mit Kondom ist relativ unzuverlässig, bei einem Pearl-Index von 1-12. Der Grund hierfür sind oft Anwendungsfehler

 

Sterilisation der Frau:
Eine hohe Sicherheit bei definitiv abgeschlossener Familienplanung bietet die Sterilisation der Frau. Mittels einer Bauchspiegelung (Laparoskopie) in einer kurzen Vollnarkose erfolgt die Durchtrennung oder Entfernung der Eileiter. Der Eingriff kann durch uns ambulant durchgeführt werden.

 

Definition Pearl-Index: „Anzahl der Schwangerschaften pro 100 Anwendungsjahren“, ein Pearl Index von 0,3-0,8 bedeutet also, dass von 100 Frauen, die ein Jahr mit dieser Methode verhüten 0,3-0,8 schwanger werden, also 3-8 Promille. Bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr in den fruchtbaren Jahren ist der Pearl-Index übrigens bei 30-85, das bedeutet eine Schwangerschaft in 30-85 % der Paare.